Württembergischer Nachwuchswettbewerb 2017

Rollkunstlauf: Württembergischer Nachwuchswettbewerb

Medaillenflut beim letzten Wettbewerb der Saison

1x Platz eins, 2x Platz zwei und 3x Platz drei

Ohne große Erwartung startete die Nachwuchsleistungsgruppe des RSV Nattheim am diesjährigen Württembergischen Nachwuchswettbewerb des WRIV (07.-08.10.2017).

Bei den Anfängern hatte der RSV vier Starterinnen in den unterschiedlichen Altersklassen am Start. Für alle vier Läuferinnen war es der erste auswärts Wettbewerb auf einer fremden Rollschuhbahn. Am besten zurecht kam damit Mara Brenner, die sich die Bronze Medaille bei den Anfängern Jg. 2009 holte. Stella D´Amore und Katharina Siewert erreichten Platz fünf und sechs bei den Anfängern Jg. 2010 und jünger. Einen guten sechsten Platz erreichte auch Nina Brenner bei den Anfängern Jg. 2007.

Bei den Freiläufern konnte Florentine Winter nicht ihre Trainingsleistung abrufen und war nach der Pflicht auf Rang sieben. Mit einer fast fehlerfreien Kür belegte sich noch Platz drei.

Bei den Figurenläufern (Jahrgang 2006/2007) war der RSV Nattheim nicht zu schlagen.

Kombinations-Gold für Elin Gergeni und Kombinationssilber für Alina Bantle-Müller. In derselben Gruppe kam Emily Fanselow auf Platz sechs und Noemi Müller auf Platz acht. Leider bekam Noemi einen Abzug in der Kür, weil sie einen Sprung zu oft gezeigt hat.

Bei den Figurenläufer Jg. 2004/2005 zeigte Alina Fanselow eine gute Pflicht und auch eine gute Kür und gewann hier Silber.

Annabell Czaboryk konnte sich nach einer guten Kür die Bronzemedaille sichern.

Maike Spittler rundete mit einem guten sechsten Platz das Ergebnis der Nattheimer ab.

In der Gruppe Jahrgang 2004 und älter erreichte Maike Kälber einen guten sechsten Platz.

Betreut wurden die Figurenläufer von den Trainerinnen Aylin Mißlbeck und Lisa Wagner. Die Leistungsklassen Freiläufer und Anfänger von ihren Trainerinnen Lea-Sophie und Annalena Reu. Als Wertungsrichterin war Delia Palinkas im Einsatz.



    Teilen