RSV-Girls sind aktiv in den Sommerferien

Anfang August fanden in Ober- Ramstadt die Deutschen Meisterschaften des Deutschen Rollsport und Inline Verbandes statt. Der Württembergische Verband nominierte 19 Kunstläufer, davon Emily Hoppe in Kür Schüler C und Mira Gergeni in Kür Schüler D. Für den RSV Nattheim war dies der achte Start, auf einer Deutschen Meisterschaft des DRIV.

Für alle war es eine tolle Erfahrung, auf einer Meisterschaft mit Internationalem Niveau zu starten. Natürlich hatte man das Ziel seine Trainingsleistungen abzurufen und Erfahrungen für die weiteren Meisterschaften zu sammeln.

Leider wurde nur ein Kürtraining in der Turnhalle angeboten, sodass die RSV Girls sich nicht optimal auf die unbekannte Lauffläche (Parkettboden) einstellten konnten.

Erstmals wurde auch das neue internationale Wertungssystem angewandt, bei dem nicht mehr Noten für das gezeigte Leistungsniveau vergeben werden. Wie beim Eiskunstlauf geht es jetzt darum, über die Qualität und Schwierigkeit der ausgewählten Elemente möglichst viele Punkte zu sammeln.

Leider gelang es beiden Läuferinnen nicht Punkte bei den Pirouetten zu bekommen, beide Sportlerinnen verloren hier einige Punkte zur Konkurrenz.

Emily und Mira zeigten beide schöne, aber leider nicht fehlerfreie Küren. Am Ende belegte Emily Platz 21 bei den Schülern C und Mira Platz 10 bei den Schülern D.


Zufrieden war Trainerin Manuela Hinderberger und die Läuferinnen mit den gezeigten Leistungen (schade um die unnötigen Patzer, welche viele Punkte kosteten), den man wusste ja das 3- 4x Training in der Woche nicht gegen die starken Sportler im Leistungssport (6x wöchentliches Training) ausreicht um vorne Mitmischen zu können. Immer deutlicher wird auch, dass man ohne Privatlektionen (Einzeltraining), das Niveau einer DM nicht mehr erreichen kann.

Nun startet Ende August das Trainingslager für die Deutsche Meisterschaft des RKB Solidarität. Vier Tage lang werden die leistungsorientierten Sportler von den Heimtrainern und verschiedenen externen Trainern fit gemacht. Großes Hightlight ist der italienische Spitzentrainer Ruben Genchi, diese weltbekannte Trainer, wird drei Tage den Sportlern des RSV Nattheim zu Verfügung stehen und sein Wissen vermitteln. Ein weiterer Tag, werden die Kadersportler des Württembergischen Rollsportverbandes von ihm auf der Nattheimer Rollschuhbahn trainiert.

Anfang September reist dann eine 21 köpfige Mannschaft zur DM Solidaität nach Eppingen und hofft einige gute Platzierungen zu erreichen. In den letzten Ferientagen beginnt dann das Training für unser Musical auf Rollen „Die unstillbare Gier“ frei nach Tanz der Vampire. Alle Rollsportler im Alter von 3 bis 25 Jahren, werden mit dabei sein und die Zuschauer begeistern. Sieben Veranstaltungen im Oktober sind geplant und schon einige Karten verkauft.

    Teilen